Pantanal – die Lunge der Erde

Pantanal, das grösste Sumpfgebiet der Erde gehört zum brasilianischen Regenwald welcher auch als Lunge der Erde gilt.

Das Pantanalgebiet ist eines der größten und artenreichsten Binnenland-Feuchtbiotope der Erde und wurde im Jahr 2000 durch die UNESCO zum Welterbe ernannt. Durch Industrialisierung und Brandrodung ist es akut gefärdet.

Ein nachhaltiger Tourismus könnte dieses Gebiet erhalten, den Bewohnern eine Erwerbstätigkeit bieten und den Ländern in Südamerika einen grossen Beitrag zum BIP erwirtschaften. Leider sehen das einige Politiker nicht so und glauben an das Heil für ihr Land in der Brandrodung und der industriellen Nutzung dieser Gebiete. Immer wieder steht beissender Rauch in der Luft und unbeschreiblich Bilder in den Medien erinnern an eine Raucherlunge.

Das Pantanalgebiet ist nicht leicht zu bereisen. Das Wetter im Regenwald ist meist heiss und schwühl und die hohe Luftfeuchtigkeit trägt nicht zum Wohlbefinden der Menschen bei. Einige Brücken der Transpantaneria lassen sich nur mit Todesmut überwinden und Wasserstrassen sind vollständig zugewachsen.

Aber, für Fauna und Flora ist dieses Gebiet ein Paradies mit idealen Lebensbedingungen. Hier lässt sich die Tierwelt in grosser Vielfalt und unglaublicher Dichte bewundern. Ueber 650 Vogelarten sorgen dafür, dass es im Pantanal-Gebiet niemals still ist. Vogelstimmen zwitschern auf dem Ufergebüsch, trillern aus der Luft, tschilpen durch die Baumkronen. Der Schlangenhalsvogel rupft grosse Gräser aus dem Boden um daraus sein Nest zu bauen, der Webervogel verwebt kleinste Grashalme zu grossen Kunsterwerken und der Eisvogel taucht glitzernd in den Fluss um einen pfeilschnellen Fisch zu erbeuten. Dickbauchige Wasserschweine, Capybaras, mümmeln in aller Ruhe ihre Grünkost, schlaue, lauernde Kaimane sonnen ihre Zähne und verspielte Otter umarmen sich. Und dann schreitet ein graziler Jaguar mit erhobenem Schwanz zum Flussufer um seinen Durst zu stillen.

Diese Erlebnisse lassen die Unannehmlichkeiten der Reise vergessen, es bleibt ein Staunen über diese göttliche Natur. Erna

 

 

 

 

 

 

 

Ein Tier-Porträt von Animalia

 

Verena Kirchlechner gelingt es die charakteristische Ausstrahlung jedes Tieres in ihren Tier-Porträts zum Ausdruck zu bringen.

Die Tierporträts von Verena Kirchlechner begeistern durch die charaktervolle Ausstrahlung der Tiere.

Jedes Tier offenbart sein Wesen im Bild auf einzigartige Weise. Verena versteht es in die Seele des Tieres zu blicken und es in voller Aussagekraft auf dem Bild zu präsentieren.

Besonders beeindruckt war ich bei der letzten Vernissage von Majestoso, dem Königskranich. Sein Blick ruhte majestätisch ruhig und doch auch ein wenig herablassend auf mir.

Im Gegensatz dazu schienen mich, die drei Möwen, eher spitzbübisch zu mustern. Sicher machten sie nur eine kleine Pause um dann sofort geschwätzig die Welt um sie herum weiter zu erforschen. Der Schalk in ihren Augen glänzte unübersehbar.

Wenn ich ein geliebtes Haustier hätte, würde ich es sehr gerne von Verena malen lassen. Ihr Porträt wäre dann eine liebe Erinnerung an die Einzigartigkeit meines Tieres und an die wunderschöne Zeit die wir zusammen hatten. Als Kind bin ich mit einem geliebten, treuen Deutschen Schäferhund aufgewachsen und ich wäre froh, wenn ich heute ein so ausdrucksstarkes Erinnerungsbild an ihn hätte. Erna

Mehr über Verena und ihre Kunst erfahren sie auf ihrer Webseite.

https://www.atelier-animalia.com/about

https://www.atelier-animalia.com/new-page

www.animalia.art

Atelier Animalia
Unter Altstadt 8
CH-6300 Zug
Schweiz

Telefon: +41 (79) 711-89-89

E-Mail: verena.kirchlechner@datazug.ch