Wandern im Höllbachtobel

IMG_0479KopieWandern ist Trend und gesund. Gesundes Tun soll Spass machen und Freude bringen. Eine Wanderung entlang dem Höllochbach und der Lorze ist gesund und macht Spass, weil es von Restaurant zu Restaurant führt. 😉

Vom Bahnhof Zug aus fahren Sie mit dem Bus Nr. 2 bis zur Station Edlibach-Dorf. Direkt vor der Terrasse der Pizzeria Porta Rossa führt der Wanderweg in das Höllbachtobel. Der Einstieg ist nicht einfach zu finden und der Weg geht ziemlich steil nach unten. Der schattige Weg führt dem Höllbach entlang bis zum Restaurant Höllgroten und dauert ca. 40 Minuten. Die steilen Hänge auf beiden Seiten und die Abbrüche mit entwurzelten Bäumen lässt vermuten auf den Weg in die Unterwelt zu sein. Die Natur ist noch sehr urwaldartig obwohl Burglind auch in diesem Wald gewütet hat. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit ist empfehlenswert für diesen Streckenteil.

Nach einer kurzen Trinkpause oder einem Imbiss im Restaurant Höllgroten geht der Weg noch ein kurzes Stück weiter dem Höllbach entlang, bis dieser in die Lorze einfliesst. Der Lorzenweg ist gut ausgebaut und führt auf ziemlich gerader Strecke innert höchstens 60 Minuten bis nach Baar und ist auch für wenig geübte Wanderer zu empfehlen. Als Belohnung für das gesunde Wandern lockt ein Besuch im Restaurant der Brauerei Baar. Anschliessend nehmen Sie den Bus Nr. 3 zurück zum Bahnhof von Zug, auch in Zug locken viele Restaurants und ein herrlicher Blick über den See.

Als Vorspeise eine kleine Pizza im Porta Rossa, in der Höllgrotten eine Forelle und zum Abschluss ein kühles Bier der Brauerei Baar, eine Wanderung mit vielen Höhepunkten!

Doch Spass beiseite, Sie können die Tour jederzeit ausbauen, ein Besuch der Höllgrotten ist lohnenswert, auch eine Besichtigung der Brauerei Baar ist sehr empfehlenswert. Wenn Sie sportlich sind kann der Wanderweg verlängert werden. Einige Vorschläge sehen Sie in den unten aufgeführten Links. Viel Freude wünscht Erna

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.porta-rossa.ch/

http://www.hoellgrotten.ch/de_restaurant.php

http://www.hoellgrotten.ch/

https://restaurant-brauerei-baar.ch/

https://www.brauereibaar.ch/main/age/check/

https://www.brauereibaar.ch/braui-welt/brauereifuehrung/

http://www.zvb.ch/fahrplan/linienuebersicht-zvb-busse/

http://www.hrm-auer.ch/downloads/Lorze_Reko.pdf

http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/566a_Zug.html

Adinora – der “digitale Stammtisch”

gemeinschaft_bild_4

 

Da stand ich also ein Glas Weisswein in der einen Hand und ein Käsehäppchen in der anderen Hand. «Wirtschaftsapero» mit regionalen und internationalen Grössen, die Gelegenheit um künftige Autoren kennen zu lernen.

 Ein wenig verloren blickte ich um mich und entdeckte im grossen Saal eine nahestehende Gruppe. Die Personen vermittelten durch Körpersprache den Eindruck der Offenheit und so wagte ich in deren Kreis zu treten. Da war der Vertreter der Bank, die Immobilienmaklerin, ein Herrenausstatter, der ehemalige CEO eines grossen Unternehmens und der Regionalpolitiker. Ja, die Frauen waren zahlenmässig nicht sehr stark vertreten. Sie sprachen über Blockchain und IT, über duale Bildung, fehlenden Wohnraum und Exportrisiken.

«Was machst du so?» War die Frage die kommen musste. Also, ich habe vor einiger Zeit mit einem Blog begonnen. Ein Lifestyle-Blog von über 55jährigen für über 55jährige. Der Gedanke dabei ist der «digitale Stammtisch». Es geht darum Tipps und Trends online zu veröffentlichen, mit Lebenserfahrung und Humor die Produkte und Dienstleistungen zu empfehlen die das Leben der «golden Agers» bereichern und erleichtern. «Aha, die Zielgruppe ist ja nicht gerade so heimisch im Internet, oder?», meinte der jugendlich gebliebene Herrenausstatter. «Ja, das wird aber je länger je besser,» wagte ich anzumerken. «Und wie viele Blogeinträge veröffentlichen Sie so pro Monat? Einen pro Woche?» fragte die Immobilienmaklerin. «Nun die Idee wäre mindestens 5 Beiträge pro Woche, idealerweise aber ein Blog pro Tag. Natürlich kann ich diese Beiträge nicht alle selbst schreiben. Dazu fehlen mir Zeit und Wissen. Zudem ist es auch nicht das Ziel. Es wäre ideal, wenn möglichst viele Leute über möglichst viele Themen schreiben würden. So kann eine grosse, wertvolle Vielfalt entstehen.»

«Oh, das ist aber nicht leicht zu erreichen,» bemerkte der pensionierte CEO.

Sofort zückte ich die Visitenkarten aus der Handtasche und verteilte sie freudig an die Anwesenden. «Jeder Beitrag ist willkommen, selbst ein einfaches Koch-Rezept oder eine humorvolle Pointe kann die Lebensqualität und die Lebensfreude eines Lesers verbessern.»

Nun bin ich also gespannt wer von den Anwesenden mir einen Beitrag senden wird?

Ich freue mich auf jeden guten Tipp, sei es zum Thema Gesundheit, Schönheit, Trends, Lesestoff, Mode, Reisen, Finanzen, Essen, Wohnen etc. etc.

Auch Sie haben bestimmt einiges zu berichten! Melden Sie sich zu Wort und reden Sie mit bei unserem «digitalen Stammtisch».

So wie beispielsweise Rolf,  Hans oder Verena.

Wenn Sie ihren Beitrag per Mail an info@adinora.com senden und ein Foto zur Verfügung stellen werde ich Ihren Blogbeitrag gerne veröffentlichen.

In freudiger Erwartung grüsst Erna

OFFA 2017 – Den Modetrends auf der Spur!

OFFA_Sujet_2017_hochDie 41. OFFA vom 19. bis 23. April 2017 bietet Ihnen die Möglichkeit, Neues kennenzulernen, Trends aufzuspüren, Produkte zu vergleichen, Spezialitäten zu probieren oder sich über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen zu informieren. Die vielfältigen Sonderschauen und das eindrückliche Programm zeigen sich lebendig, trendig und farbig: spannende Wettkämpfe an der OFFA-Pferdemesse, angesagte und freche Mode für Alltag und Freizeit an der Modeschau, Neuheiten in der Badgestaltung, Wissenswertes über Bewegung und Gesundheit, Einblicke in Berufe, Tipps für die Gestaltung von Grün-Oasen oder die bunte OFFA-Welt für die Kinder.

Die Messe OFFA St. Gallen ist die Frühlings- und Trendmesse mit OFFA-Pferdemesse. Mehr als 500 Aussteller präsentieren sich auf der OFFA Messe St. Gallen mit ihren Produkten, Dienstleistungen, Neuheiten, Trends und Spezialitäten. Das facettenreiches Angebotsspektrum ist dabei so vielfältig wie das Leben und umfasst die Bereiche Genuss, Unterhaltung und Information, Freizeit, Mode, Wellness und Gesundheit, Sport, Spiel, Spass und Action sowie Wohnen, Haushalt, Bücher, Mobilität und Garten. Die Pferdemesse fasziniert zusätzlich mit einem bunten Programm und zeigt zahlreiche Pferde verschiedener Rassen in Sportprüfungen und Show-Nummern. Ein breites Rahmenprogramm mit einer Vielzahl an Sonderschauen und Attraktionen bietet darüber hinaus auf der St. Gallener Frühlings- und Trendmesse OFFA Spannung und Unterhaltung.

OFFA-Modeschau (Halle 2.1)
Welche Stoffe, Farben und Schnitte sind im Frühling und Sommer im Trend? Auf dem Laufsteg der OFFA-Modeschau stellen täglich um 11.00, 13.00, 14.30 und 16.00 Uhr eine Vielzahl von Bekleidungshäusern, Boutiquen und Firmen die aktuelle Mode 2017 vor.

http://www.olma-messen.ch/de/messen/offa/besucher/uebersicht