Feine Reisgerichte aus selbst angebautem Reis

IMG_0324KopieDas Tropenhaus Wolhusen baut in drei Terrassen eigenen Reis an, bietet köstliche Reisgerichte und forscht auf dem Gebiet der Methangasreduzierung durch Nassreis-Anpflanzung.

Das Restaurant MAHOI im Tropenhaus Wolhusen wurde im Gault Millau 2018 mit 14 Punkten ausgezeichnet. Diese Auszeichnung hat die vielfältige Küche mit tropischen Delikatessen aus eigener Produktion mehr als verdient.

Andreas Halter und Pius Marti überraschen immer wieder mit aussergewöhnlichen Gerichten, mit fein abgestimmten Gewürzen und kreativ kombinierten Zutaten, eben mit Speisen die hervorragen.

Meine Liebe gilt den Reisgerichten, wie bereits im Blog beschrieben, ist der Nassreisanbau für einen grossen Teil der Methanbildung und damit für die globale Erderwärmung verantwortlich. Das Tropenhaus Wolhusen bietet die Möglichkeit in kleinem Rahmen zu forschen und den Reisanbau neu zu definieren.

Bei ihrem nächsten Besuch können Sie dem Reis beim Wachsen zusehen, sich über den Reisanbau informieren und sich zudem mit tropischen Delikatessen verwöhnen lassen. «En Guete» und viel Spass wünscht Erna

 

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/files/Wolhusen_Tropenhaus_GM2018.pdf

Heiliger Reis im Tropenhaus Wolhusen

https://www.welt.de/wissenschaft/article1158493/Methan-aus-Reisanbau-ist-ein-Klimakiller.html

https://www.proplanta.de/Reis/Reisanbau-und-der-Treibhauseffekt-Wissenswertes-Reis_Pflanze1168515712.html

 

IMG_0323KopieIMG_0328KopieIMG_0326KopieIMG_0321Kopie

 

 

Aperohäppchen mit Curry-Papaya-Frischkäse

 20180412-100Mit seiner tropischen Wärme, hohen Luftfeuchtigkeit und leicht feuchten Boden ist das Tropenhaus Wolhusen der ideale Ort für den Anbau von Papayas.
Das Tropenhaus Wolhusen engagiert sich in nachhaltigem und regionalem Anbau.  Durch die einzigartige Nutzung von Abwärme wachsen in Tropenhaus viele tropische Früchte. Besonders Papayas gedeihen in dieser sommerlichen Oase ausgezeichnet. Pro Jahr können mehr als fünf Tonnen dieser saftigen Frucht geerntet werden.
In Zusammenarbeit mit der Neuen Napfmilch AG entwickelte das Tropenhaus Wolusen ein regional-exotisches Milchprodukt, den Curry-Papaya Frischkäse. Cremiger Frischkäse aus dem Napfgebiet, kombiniert mit Papayas aus dem Tropenhaus, Kaffirlimettenblättern und einer Currywürzmischung. Der fruchtig-aromatische Mix eignet sich als Brotaufstrich, zu geschwellten Kartoffeln oder als Dip zu Gemüse. Die innovative und exotische Abwechslung zum klassischen Frischkäse ist lactosefrei. So können auch Personen, die an einer Milchzuckerunverträglichkeit leiden, diesen Firschkäse unbeschwert geniessen.

Ein weiterer Ernährungspluspunkt bietet die tropische Wunderfrucht Papaya.  Das nährstoffgeladene, kalorienarme Fruchtfleisch der grünen Papaya enthält viel Papain. Dieses proteinspaltende Enzym unterstützt die Verdauung und Verwertung der Vitamine.

Die Produktepalette des Tropenhauses Wohlusen umfasst momentan über 30 Eigenprodukte. Erstmals sind sie nun auch im Molkereibereich anzutreffen. Erhältlich ist der Becher ab sofort in rund 170 CoopVerkaufsstellen der Region Zentralschweiz, Zürich und Nordwestschweiz und auf coop@home.
Wenn Sie den Papayas beim Wachsen zusehen wollen, empfehlen wir einen Besuch im Tropenhaus Wolhusen. Ein nachhaltiges Spasserlebnis für Jung und Alt.
Senden Sie uns Ihre Fotos von Ihren Apero-Häppchen mit dem Wolhuser Curry-Papaya Frischkäse. Wir zeigen Ihre Kunstwerke gerne weiter.
 6096436_Tropenhaus_Wolhusen_Frischkaese_Curry_Papaya_oben_WPS_web_gerade1

 

Heiliger Reis im Tropenhaus Wolhusen

ReisTropenhausReis wird seit Jahrhunderten angebaut und bildet das Grundnahrungsmittel für über 50 Prozent der Weltbevölkerung. Erleben Sie die spannende Geschichte des Reises im Tropenhaus Wolhusen.

Gestern durfte ich Reis pflanzen. Nein, ich bin nicht in Thailand sondern in der kalten, windigen und schneereichen Schweiz.

Das Tropenhaus Wolhusen eröffnete gestern die Ausstellung, «Heiliger Reis – die einzigen Reis-Terrassen der Schweiz». Sie bietet den Besuchern die Möglichkeit Reis mit allen Sinnen zu erleben. Auf den drei übereinander liegenden Reis-Terrassen sieht man die Reispflanze in unterschiedlichen Wachstumsstadien.

Was mich sehr erstaunte, war die Information, dass der Anbau von Reis nicht nur riesige Mengen von Wasser verbraucht, sondern auch sehr viel Methan freisetzt und dadurch zu grossen Teilen die Ozonschicht zerstört.

Die Verantwortlichen für die Ausstellung arbeiteten bei der Planung und Umsetzung des Reisanbaus eng mit Spezialisten von Helvetas, Coop und der Reismühle Brunnen, zusammen. Die Erkenntnisse des Reisanbaus im Tropenhaus Wolhusen unterstützen den umweltschonenden Anbau von Reis. Das Tropenhaus baut den Reis nach der «Alternate Wetting an Drying Method» (AWD-Methode) an. Dabei werden die Reispflanzen in einem jüngeren Stadium und mit mehr Abstand eingepflanzt. Die Reisfelder stehen nicht immer im Wasser, sondern abwechselnd im Trockenen und im Wasser. Die Reispflanze wird robuster und bildet mehr Wurzeln und Ähren.

Durch diesen nachhaltigen Anbau hat sich der Ertrag verdoppelt, es kann über 30 Prozent Wasser gespart werden und die Methanbildung verringert sich um über 40 Prozent.

Mehr als 150 Millionen Kleinbauern leben vom Reisanbau. Das Thema Reis ist aktuell und bietet viele interessante Informationen.

Erfahren Sie im Tropenhaus Wolhusen die spannende Geschichte des Reises, fühlen Sie den Reis, bewundern Sie seine Farben und geniessen Sie seinen Geschmack.

Der nächste Ausflug mit den Enkeln führt ins Tropenhaus Wolhusen zum heiligen Reis. Alles Liebe wünscht Erna

Das Tropenhaus ist von Mittwoch bis Sonntag geöffnet.

Für Führungen und Exklusiv-Reservationen steht das Tropenhaus aber 7 Tage in der Woche offen. Reservieren Sie am besten gleich heute!

Garten Mittwoch – Sonntag 09.30 – 17.30 *
Restaurant MAHOI Mittwoch – Samstag 09.30 – 00.30
Sonntag 09.30 – 17.30

Für das Restaurant MAHOI empfiehlt sich eine Tischreservation! Sonntagnachmittags sind keine Reservationen möglich.
* Als Gast des Restaurant MAHOI können Sie den Garten auch nach 17:30 Uhr besuchen.

Das Tropenhaus ist grösstenteils rollstuhlgängig.

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/default.shtml

http://www.20min.ch/schweiz/zentralschweiz/story/Einzige-Reis-Terrassen-der-Schweiz-eroeffnet-11197882

https://www.aargauerzeitung.ch/wirtschaft/tropenhaus-wolhusen-probt-auf-terrassen-nachhaltigen-reisanbau-132346546

https://adinora.com/2018/01/12/exotische-oase-in-der-schweiz/

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/luzern/wenn-wir-100-kilo-reis-schaffen-waere-das-schon-viel;art9647,1221416

http://www.tagblatt.ch/nachrichten/panorama/umweltschonender-reisanbau-in-wolhusen;art253654,5246999

Exotische Oase in der Schweiz

20171218-B-137Unter Bananenblättern spazieren, frische Papaya und Sternfrüchte frisch vom Baum essen und unter kundiger Führung neue Pflanzen entdecken.

Für diese Erlebnisse müssen Sie nicht stundenlang in die Südsee fliegen, das können Sie alles hier in der Schweiz erleben, im Tropenhaus in Wolhusen.

Durch die Abwärme der Gasverdichtungsanlage in Ruswil entstand in Wolhusen eine kleine, feine und nachhaltige Erlebniswelt. Die warm geheizten Gewächshäuser bieten Platz für mehr als 120 tropische und subtropische Pflanzen.

Wir besuchen das Tropenhaus sehr gerne und waren am letzten Samstag mit Enkeln und Familie dort. Es war herrlich dem Nebel zu entfliehen und in die warme, grüne Welt der Exotik abzutauchen. Das Tropenhaus liegt zentral und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wenn Sie mit dem Auto anreisen befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz beim Luzerner Kantonsspital Wolhusen. Von dort spazieren Sie dann 10 Minuten bis zum Erlebnishaus. Fragen Sie beim Kauf des Eintrittsbillets nach Ermässigungsmöglichkeiten. (Rentner, Coop Karte, etc.) Der öffentliche Rundgang um 10.30 Uhr bot uns die Gelegenheit zu einem ersten Einblick in die spannende Welt des Tropengartens.

Die prächtigen weiblichen und männlichen Bananenblüten faszinierten Jung und Alt. Wir kosteten einen Tropfen Saft von der Calamondiorange (Kalamansi) und sogar die Kleinsten wagten sich ein kleines Bisschen vom frischen grünen Pfeffer zu probieren. Die scharfen Chilischoten bewunderten Sie dann lieber nur mit den Augen. Die Buntbarsche schwammen dicht gedrängt zu den Besuchern, voller Hoffnung auf Futter. Aber wir mussten sie enttäuschen, die Fütterungszeit war erst später. Wir lernten mit allen Sinnen und viel Humor wie interessant und vielseitig die Pflanzenwelt ist. Im textilen afrikanischen Markt fühlten wir die Texturen von Sisal, Kaninchenfell oder der Kokosnuss. Es gab viel zu sehen und zu erleben, es soll hier aber nicht alles verraten werden.

Forschen macht hungrig und so beschlossen wir im hauseigenen Restaurant zu essen. An einem Wochenende ist der Andrang gross und es empfiehlt sehr zu reservieren. Die freundlichen Service-Mitarbeiterinnen organisierten uns einen Tisch. Wir mussten lange warten, aber wir genossen das feine, freundlich servierte und asiatisch gewürzte Mittagessen sehr.

Das Restaurant MAHOI, vom Restaurantführer Gault-Millau mit 14 Punkten bewertet, bietet kulinarische Köstlichkeiten aus frischen Produkten der eigenen Produktion. Zusätzlich zu den Gerichten auf der Karte wird am Mittag, jeweils ein 2-Gang-Mittagsmenu für ca. CHF 27.00 oder ein Pastagericht für ca. CHF 18.00 serviert. Auch exquisite Abendmenu sowie spezielle Themengastronomie sind zu geniessen, momentan die «1001 Geschmäcker Marrakeschs». Vom 3. Januar bis 25. Februar können die Gäste im Restaurant MAHOI verschiedene Spezialitäten aus Marokko geniessen. Der Küchenchef Andreas Halter reiste extra nach Marokko um für seine Gäste diese besondere afrikanischen Küche so umsetzen zu können wie er sie am liebsten selbst geniessen würde. Eine wunderbare Idee für ein romantisches Abendessen zu Zweit.

Im Gewächshaus neben dem Erlebnisgarten können Sie einen kleinen Rundgang machen und viele bekannte und unbekannte Nutzpflanzen kaufen.

Das Tropenhaus Wolhusen ist nicht sehr gross und hat seinen Preis. Aber es lohnt sich auf jeden Fall diese einzigartige Gelegenheit wahr zu nehmen und mitten in der Schweiz in eine fremde, exotische Welt abzutauchen. Erna

 

Öffnungszeiten Tropenhaus Wolhusen

Tropischer Erlebnisgarten und Fokusausstellung:

Mittwoch bis Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Restaurant MAHOI:

Mittwoch bis Samstag 09:30 Uhr bis 00:30 Uhr;

Sonntag 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Reservation empfohlen

#TropenOase  auf Facebook und Instagram

Tropenhaus Wolhusen
Hiltenberg 4 Ÿ
CH-6110 Wolhusen

T 041 925 77 99

info@tropenhaus-wolhusen.ch

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/default.shtml

http://www.tropenhaus-wolhusen.ch/deu/erlebnis-gastronomie.shtml