Brauchtum in Zug – Chrööpfelimee

Auftritte2018Heute Abend ist es wieder so weit. Das Chrööpfelimee, eine Gesangsveranstaltung voller Liebe, findet in den Gassen von Zug statt.

Beim Chrööpfehlimee handelt es sich um einen über 180 Jahre alten Brauch. Mehr als 10 Gesangsgruppen verschönern den verliebten Paaren in der Stadt Zug mit neckischen Liedern einen der bedeutungsvollsten Abende ihres Lebens. Der Brauch ist einzigartig in der Schweiz, die Geschichte zu dieser Tradition finden Sie im letzjährigen Beitrag. https://adinora.com/2017/03/03/chroeoepfelimee/

Heute wird der Anlass vom Chrööpfelimee-Meister der Schneiderzunft organisiert. Liebespaare,  Brautpaare oder längst Verliebte bezeichnen ihr Fenster mit einer roten Laterne und eventuell auch mit roten Herzen. So finden die kostümierten Sängergruppen die Paare welche ihren Gesang und ihre Schauspielkunst mit Wein und Chröpfeli belohnen.

Mit “Füür und Flamme” singen die Sänger vom “Honeymoon” oder von der Amorosa ab 70 Jahren. Da ertönt der “Xang” in höchsten Tönen und die Jodler erreichen in den Gassen ein nie da gewesenes Volumen. Die Liebe das Leben und der Wein stehen im Mittelpunkt…und natürlich die Chrööpfeli (Krapfen).

Gehen Sie heute Abend auf die Gasse und genissen Sie diesen speziellen Zuger Anlass. Ein Brauch der die Herzen erwärmt und die Augen zum Strahlen bringt.

  • Sonntag, 18. Februar 2018
  • Zeit: 17.30 bis 23.00 Uhr
  • Veranstalter: Zunft der Schneider, Tuchscherer und Gewerbsleute.
  • Weitere Informationen: www.schneiderzunft.ch

Das Bundesamt für Kultur hat das Chrööpfelimee in die Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz aufgenommen! Damit wird die UNESCO-Konvention zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes umgesetzt.

Olive und Oregano

bb340b51-338f-49ed-acef-e43657c85b86

Die Wissenschaft soll es bewiesen haben, Frauen und Männer haben unterschiedliche Essgewohnheiten.

Die Auswahl von Lebensmitteln sei nicht nur Geschmackssache, sondern auch abhängig vom Geschlecht. Diese wissenschaftliche Feststellung hat die Nahrungsmittelindustrie in den USA bereits zu «Gender-Food» Diäten inspiriert.

Frauen seien beim Essen mehr gesundheitsbewusster und greifen häufiger zu Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Männer träfen ihre Wahl mehr nach «Lust und Laune»

Da kann ich nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten. Ich liebe es verschieden Kleinigkeiten zu kombinieren. Kleine Häppchen wie Tapas, Mezze,  oder Pintxos. Ein paar Oliven, ein Stück „Tortilla de patatas“, eine überbackene Speck-Kartoffel mit einem Wachtelei, gratinierte Auberginen oder eine Garnele vom Grill. Wie habe ich dies in Bilbao genossen. https://adinora.com/2016/05/28/bilbao/

Hier in der Schweiz  ich manchmal, meist mit Freundinnen, eine kulinarische Reise mit kleinen Köstlichkeiten im Olive und Oregano in Zug. Tsatsiki mit frischem Fladenbrot, gefüllte Reisbällchen oder panierte Champignons.    Falls auch Sie gerne kleine Häppchen essen, kann ich Ihnen das Restaurant Olive und Oregano in Zug empfehlen.

http://www.olive-oregano.ch/index.htm

Kennen Sie ein feines Tapas-Restaurant oder eine Bar mit guten Pintxos in der Schweiz? Dann berichten Sie uns darüber, wir freuen uns auf jeden guten Tipp. info@adinora.com

e98fb638-10d1-45ed-8e09-5d30d2d0138e

 

 

 

Adventskonzert in Zug

MA_Flyer_Advent2017-A3

Nun sind sie doch noch gekommen – die grauen, feuchten Herbsttage. Ein Mittel gegen trübe Stimmungen.

Kaum einer konnte es glauben, dass die schönen, warmen Oktobertage einmal enden würden. Wollte der milde Herbst direkt in den sonnigen Frühling übergehen?

Doch jetzt sind sie da. Die grauen und feuchten Herbsttage, die vielen von uns auf die Stimmung schlagen können. Mein Mittel dagegen? Ich geniesse an diesen Tagen die schöne Musik, welche uns ja auf allen Kanälen entgegensprudelt. Oder man macht sie selbst, sofern man ein Instrument beherrscht, und heitert damit die Stimmung und die Umgebung auf.

Traditionell wirke ich seit Jahren bei adhoc-Ensembles mit, welche vornehmlich im (vielfach ebenso grauen) Frühjahr und im Spätherbst kleinere Konzerte planen und aufführen. Dass damit verbunden auch die Freude an der Musik wichtig ist und, dass man bei solchen Gelegenheiten immer auch wieder Freunde treffen kann, spielt eine entscheidende Rolle für die Motivation und den Ansporn, musikalisch fit zu bleiben. Also auch dieses Jahr, am Freitag, 1.12.17, 20.00h, in der Liebfrauenkapelle in der Zuger Unteraltstadt, findet ein Adventskonzert statt. Unter der Organisation und Mitwirkung von Barbara Niquille, Alt, und Hans Abicht, Flöte, werden dieses Jahr wiederum ein professionelles Streichquartett, ergänzt mit Harfe, Cembalo und Querflöten auftreten. Die barocken Stücke von Michel Corette, Johann Adolf Hasse und Arcangelo Corelli lassen bereits zu Beginn adventliche Stimmung aufkommen, welche dann eintaucht in französische Kirchenmusik von Charles Gounod, verstärkt durch die feine Stimme der Harfe, und endet in der Romantik mit Anton Bruckner und Max Reger.

Das Konzert soll wiederum eine ruhige Einstimmung auf den Advent ermöglichen. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Kollekte gebeten.

Sie sind dabei?

Hans Abicht

Moderne Wohnung in Zuger Architekturikone!

IMG_9015Francesca hat renoviert und bietet nun die individuell ästhetische Möglichkeit, mitten in Zug zu wohnen, in einem der ersten Terrassenhäuser der Schweiz.

Sie sind es leid ein grosses Haus zu putzen oder den Garten wintertauglich zu machen?  Sie möchten modern wohnen und die Annehmlichkeiten einer Kleinstadt geniessen? Dann ist diese 3,5 Zimmer-Wohnung im Zentrum von Zug, in der Nähe von Parkhotel und Metalli die ideale Möglichkeit für geschmackvolles, pflegeleichtes Wohnen in puristischem Urban-Chic-Stil! Hier einige Fotos um sich ein besseres Bild zu machen. Bei Interesse schreiben Sie Francesca eine Mail auf horber-stadlin@bluewin.ch und eventuell wohnen Sie schon bald in ihrer Traumwohnung, mitten in der Stadt Zug?

IMG_9017

IMG_9018

https://www.francescaontour.ch/IMG_9020

 

 

Sommer, Sonne, Zugersee!

Terrasse 1

 

Pack die Badehose ein, nimm dein liebes Schätzelein, und dann nichts wie raus zum Haus am Zugersee!

Wenn Sie jetzt im Büro sitzen
und voll Unmut am PC schwitzen,
ja dann nichts wie raus zum Haus am Zugersee!

machen Sie die Lampe aus,
schliessen ab das heisse Haus,
und dann nichts wie raus zum Haus am Zugersee!

Dort gibt’s nur noch Freud und Lust,
keine Sorgen, keinen Frust!
So ist das im Haus am Zugersee!

Jeden Tag nur Sonnenschein,
voller Spass und draussen sein?
Ja dann nichts wie raus zum Haus am Zugersee!

Springen in den See hinein,
trinken weissen Wein, so fein,
ja das gibt’s im Haus am Zugersee!

Essen Fische aus dem See,
trinken kaum gesunden Tee!
Das ist pures Glück im Haus am Zugersee!

Jetzt buchen, es sind nur noch wenige Termine frei.

http://www.hausamzugersee.ch/content/agenda/

http://www.hausamzugersee.ch/