Warum die Zeit so schnell vergeht!

41tJZuajg2L._SX313_BO1,204,203,200_Gestern war ich noch 26 und heute schon über 60? Was ist passiert? Bin ich plötzlich in ein schwarzes Zeitloch geraten? Oder befinde ich mich in einem obskuren Traum? Die Zeit geht viel zu schnell und ich habe noch gar nicht realisiert wie alt ich geworden bin. 😉

Es gibt viele wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Zeit, Zeitempfinden etc. Das Zeitempfinden sei subjektiv und von vielen äusseren Umständen abhängig.
Die Psychologen nennen das Empfinden Zeitparadoxon. Ruhige Phasen werden als kurz empfunden und aktive Phasen erscheinen im Nachhinein als lang. Der Grund:
Das Gehirn muss in aktiven Phasen viele Informationen aufnehmen und in der Kindheit und Jugend sind laufend neue Ereignisse und Eindrücke zu verarbeiten, im Alter passiert nichts mehr und daher erscheint die Zeit als lang.“
Mir scheint diese Erklärung nicht plausibel. Für mich ist es eher so, dass die sogenannt „produktiven Jahre“ im Nachhinein sehr schnell vorbeigezogen sind, aber auch die „ruhigeren Jahre“ des Vorruhestandes zogen vorbei wie ein Düsenjet.
Wenn ich mir dessen manchmal bewusst werden, dann fällt mir der Titelsong vom Trickfilm
Pink Panther ein. „Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?“
Geht es Ihnen auch so? Wir sind interessiert an Ihren Erfahrungen, schreiben Sie uns im Kommentar. Zeitlose Grüsse von Erna
http://www.welt.de/wissenschaft/article1525697/Warum-Jahre-rasen-und-Sekunden-schleichen.html
http://www.amazon.de/Gef%C3%BChlte-Zeit-Kleine-Psychologie-Zeitempfindens/dp/340663835X

Grosseltern – Das Magazin

image2Da habe ich doch wirklich den Grosselterntag verpasst.
Der war am 2. Sonntag im März.  Aber mit dem Magazin Grosseltern, wird mir das nicht mehr passieren.
😊

Sporadisch lese ich das Magazin Grosseltern und bin immer begeistert von den vielseitigen, interessanten und lehrreichen Artikeln. Ja, es ist so, manchmal fliegen die Tage nur so vorbei und ich komme gar nicht dazu noch etwas zu lesen. Aber das Magazin Grosseltern verdient Beachtung. Gerade eben habe ich eine ältere Ausgabe gelesen vom Sommer 2016. Darin wurde das Sommercamp GenerationenKittCamp, https://generationenkittcamp.jimdo.com/,  vorgestellt. Ein Zeltcamp für Generationen-Teams aus Grossvater oder Grosi mit Enkeln zwischen 5 bis 12 Jahren. Hier lernt man eine andere Art der Zusammenarbeit und des Zusammenlebens kennen. Die Teilnehmer vom letzten Jahr berichteten von den verregneten und begeisternenden Erlebnissen im Jahr 2016. Auch diese Jahr findet das Zeltcamp wieder statt, vom 2. – 5. oder vom 7. – 10. August 2017.

Im Heft Januar 2017 hat mich besonders die Geschichte von Viviane Schwizer interessiert. Gerecht Hüten: „Die Hütedienste von Grosseltern sind sehr begehrt, doch was tun wenn mehrere Kinder froh um Entlastung wären und Oma und Opa nicht alle Wünsche erfüllen können?“

Bereits habe ich mir einige Rezepte auf die Seite gelegt, die Anleitung für das Basteln von Rindenschiffchen und die Beschreibung mit Spielplatzplan für einen Ausflug ins Oberengadin. Es warten begeisternde Zeiten auf Grosseltern und Enkel.

Magazin im Abo – Grosseltern ist das erste Magazin über das Leben mit Enkelkindern und richtet sich an alle Grosseltern, die mit Freude und Stolz regelmässig ihre Enkelkinder sehen und betreuen.

Das Magazin steht den Grosseltern ab der Geburt des ersten Enkelkindes als kompetenter Begleiter zur Seite – mit Berichten, Trends, Erkenntnissen und Orientierungen aus Erziehungswissenschaften, Psychologie und Demographie. Mit Ideen und Anregungen zur gemeinsamen Freizeitgestaltung und mit Informationen und Ratgebern zu Spielwaren, Büchern, Multimedia, Gesundheit und Vorsorge.

https://www.leserservice.ch/produkte_detail.cfm?ID=1310&ID_n=71&language=1&kategorien=3&unterkat=3&unterkat2=3&gclid=CKmJ2sXj9NICFYU_Gwod90YBgQ

grosseltern_magazin_märz_2016

gem_1503_cover-001-001_400x550