Apulien – Die weisse Schönheit Italiens

Reisen sie nach Apulien, die weisse Schönheit Italiens hilft ihnen Corona zu vergessen.

Apulien liegt im Südosten von Italien und ist, bildlich gesprochen, der Absatz mit den Sporen des italienischen Reiter-Stiefels.

Apulien bietet typisches Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken und im Winter sind die Temperaturen mild. Die ideale Reisezeit liegt in den Monaten April, Mai und September, Oktober.  Wenn die Durchschnittstemperatur 24 Grad beträgt und das Wasser des Mittelmeeres 20 bis 22 Grad.

Die Gegend ist reich an Sehenswürdigkeiten hier möchte ich nur die weissen, eleganten Schönheiten kurz erwähnen. Die Trulli, diese, vor allem in Apulien vorkommenden weissen Rundhäuser mit den grauen Steindächern sind eine Augenweide. Ihr selbsttragendes Dach aus grauen Steinquadern wird ohne Mörtel zu einem Dachkegel gefügt und abgeschlossen mit einem dominanten, symbolischen Abschluss-Stein.

Das Meer, die schöne Küstenlandschaft oder die architektonischen Leckerbissen sind schon genügend Gründe die zu einer Reise nach Apulien verlocken. Es ist kaum zu glauben, Apulien hat noch mehr zu bieten!

Die flachste Region Italiens bietet die idealen Voraussetzungen für den Anbau von Wein. Umspült von den Wellen des Mittelmeers und liebkost von den Strahlen der Sonne wachsen hier besondere Trauben. Die Gegend ist bekannt für ausdrucksstarke und aromatische Primitivo, Negroamaro und Nero di Troia-Trauben. Sie bilden die Grundlage für besondere Weine von rubinroter Farbe mit vollem Körper und sanft umschmeichelnden Waldfrüchte-Aromen.  Eine einzigartige Kombination welche die grosse Beliebtheit unter den Weinkennern erklärt.

Verena und Bobby von Buholzer von Weine Buholzer Reisen GmbH haben für die Zeit von Montag, 28. September bis Sonntag, 4. Oktober eine interessante und vielseitige Apulien-Reise zusammengestellt.

Sie sind Single und reisen nicht gerne alleine? Melden sie sich an, sie werden wunderschöne Orte besuchen, tolle Hotels entdecken und immer in guter Gesellschaft reisen.

Ein kleiner Vorgeschmack?

https://www.buholzer-weine.ch/498/weinreisen/apulien-2020

Möchten Sie mehr Details über diese Wein-, Kultur-, Genuss- und Erlebnisreise nach Apulien erfahren? Dann wenden sie sich vertrauensvoll an Verena Buholzer und Bobby Fischer, sie freuen sich mit Ihnen auf Reisen zu gehen, und verbleiben in der Zwischenzeit mit lieben Grüssen aus der Innerschweiz

Vreni und Bobby’s Wy- und Reisestübli
Beckenriederstr. 24
6374 Buochs

Korrespondenzadresse: Beckenriederstr. 25

Tel:   041 360 60 60

E-Mail: info@buholzer-weine.ch

www.buholzer-weine.ch    info@buholzer-weine.ch

http://www.italia.it/de/italien-entdecken/apulien/poi/die-geschichte-der-trulli-von-alberobello.html

Adinora, der digitale Stammtisch für eine bessere Lebensqualität der Generationen 55plus.

Adinora ist ein Blog für Menschen ab ca. 55 Jahren von den Menschen ab 55 Jahren.

Die Berufung von Adinora besteht darin, das Leben der Generation 55plus zu erleichtern, zu inspirieren, zu bereichern und die Kommunikation zu fördern, indem wir einen «Stammtisch» bieten als Verbindung für den Austausch von positiven Erfahrungen, freudvollen Erlebnissen, Tipps und Tricks für den Alltag usw.

Sie möchten eine Erfahrung auf www.adinora.ch veröffentlichen, ein Produkt oder eine Dienstleistung empfehlen?

Dann schreiben sie uns ein Mail info@adinora.com mit dem Text und ein Bild dazu, welches wir veröffentlichen dürfen. Wir publizieren ihren Text und ihr Bild rasch möglichst auf Adinora. Für diesen Auftrag verlangen wir eine kleine Gebühr von CHF 15.00. Sie bleiben alleiniger Besitzer des Beitrages mit allen Rechten und Pflichten. Für die Veröffentlichung brauchen wir nur einen Namen und eine Mailadresse.

Adinora, der digitale Stammtisch für eine bessere Lebensqualität der Generationen 55plus.

Adinora
www.adinora.com
info@adinora.com

 

Musik ist Seelennahrung

Was tun in der Isolation durch Covid-19?
Fünfzehnter Tipp: Mit Kultur der Krise strotzen

«Musik ist das einzig wirklich hilfreiche Mittel gegen alles»

Eine Volksweisheit die ich in den letzten Tagen oft hörte.

Sicherlich ist Musik nicht ein Ersatz für medizinische Hilfe, wie dies eine andere Aussage des Volksmunds vermuten lässt: »Musik und Tanz heilt tausend Krankheiten.»

Doch, Musik kann nicht nur in Corona-Zeiten in mehrfacher Weise zur Seelennahrung werden.

Sie stärkt Vitalität und Lebensfreude, setzt unbekannte Fähigkeiten frei und hilft ungewohnte Situationen und Lebensumstände besser zu meistern.

Leider können wir momentan keine Konzerte besuchen und manche unter uns vermissen dies sehr. Aber hier einige Tipps wie es doch klappen könnte mit der Musik.

Guerilliaclassic  macht es ihnen möglich ein Konzert vor ihrem Balkon zu organisieren, die gewohnte Umgebung wird zur Kulisse und sie geniessen eine herrliche Musikdarbietung direkt von ihrem Wohnzimmer aus.

https://guerillaclassics.org/blog_videos/musik-delivery-direkt-vor-die-haustur/

https://guerillaclassics.org/?lang=de

Oder sie geniessen die Musik ihrer Lieblingsband online

https://www.nexttrainhome.ch/

Fragen sie doch einfach mal an, eventuell spielt ihr Lieblingsmusiker, oder ihre Lieblingsband ein Kurz-Konzert vor ihrem Haus, auf dem Quartierplatz, oder wo immer sie es wünschen?

Die Andelfinger Musikgesellschaft im Homeoffice!

Boléro von Ravel, gespielt vom Nationalorchester Frankreichs? Online! Kein Problem!
https://www.youtube.com/watch?v=Sj4pE_bgRQI

Konzert mit Elton John

https://www.youtube.com/watch?v=_ptAm_JDZQQ

Oder mit John Legend

https://www.youtube.com/watch?v=I2NTcBmQkjw

https://www.youtube.com/watch?v=q8M0-c15Z0g&feature=emb_rel_pause

https://www.youtube.com/watch?v=XXI68OJvCFE

Jetzt online Sprachen lernen!

Was tun in der Isolation durch Covid-19?
Zehnter Tipp: Lernen sie eine neue Sprache.

Die nächste Reise kommt bestimmt. Da ist es äusserst nützlich die Landes-Sprache wenigstens so zu beherrschen, dass man im Restaurant bestellen kann oder nach dem Weg fragen kann.
„Ich bin viel zu Alt um noch online eine Sprache zu lernen!“ Ist ihnen gerade eben dieser Gedanke durch den Kopf gegangen? Wenn ja, hier die Geschichte von Gianni Guiata.

Gianni Guiata erzählt im Informationsvideo von Babbel bewegend und eindrücklich wie man auch im hohen Alter noch jung bleiben kann.

Die Familie bildet seinen Lebensmittelpunkt und er lernt viel von seinen drei Kindern, seinen Enkeln und Urenkeln, insbesondere seine Urenkelin Giorgina ist eine grosse Inspiration für ihn.

Seine Beziehung zur Technik zeigen die folgenden Sätze.
„Wir haben früher noch mit der Federfüller und Schreibmaschine geschrieben und ganze Bibliotheken gelesen, eine sehr langsame Methode um zu lernen. Heute bieten uns Computer ein wunderbar schnelles Werkzeug. Mit dem Computer ist es nun möglich mit der gesamten kulturellen Welt zu kommunizieren. Die Welt öffnet sich dir und du kannst das Universum sehen.“

 

Der Tiger erwacht

Franziska gibt unglaublich Gas in den letzten Wochen. Kaum habe ich mich von einem Highlight erholt, folgt der nächste Eintrag im Blog. Da kann ich nur «hinterher-hecheln» 😉

Lest selbst, Franziska gibt Gas und geht keinen Schritt zurück. Der Verkehr in Vietnam ist lebensgefährlich. Wegen der Abgase? Nicht nur, die Menge der Fahrzeuge machts. Eine kaum vorstellbare Anhäufung von Motorrollern zieht wie eine Heuschreckenplage durch die Strassen und wehe dem Fussgänger der nur eine Sekunde zögert! Über acht Millionen Räder schwirren täglich durch die Strassen Saigons, da nützen keine Ampeln und keine Trottoirs, die Verkehrsschlange verschlingt täglich mindestens 30 Passanten. Aber Franziska bleibt verschont, geniesst einen legendären Cappuccino und sinniert dabei über ihren Versicherungsstatus. Wie gut wäre sie versichert….wenn…..!

Ja, so ein Erlebnis hinterlässt Spuren, und verwirrt ungemein. Vietnam ist auf einem langen Weg und möchte sich zu einem freien, stolzen Tiger entwickeln. Obwohl noch über 17 Millionen Menschen in grösster Armut leben und der gelbe Drache den Tiger in seinen Krallen hält, sind die über einhundert Millionen Vietnamesen auf eine schnelle Fahrt aus.

Möge es gelingen – ohne Vespa-Stich und mit gebührender Geschwindigkeit.

https://www.francescaontour.ch/2020/01/22/on-the-move/