CoSoSo – ein virenfreier Lichtblick in der kulturellen Wüste.

CORONA-SOCIALDISTANCE-SOLOSHOW im Oswalds Eleven ist eine wunderbare Idee von Judith Stadlin & Michael van Orsouw alias Satz&Pfeffer!

Der Bayernkönig Ludwig II. buchte die Bayrische Staatsoper für sich allein und sah sich Opern ohne anderes Publikum an. Das war für die Künstler sicher speziell und klingt etwas abgehoben, klar. Mit etwas Fantasie kann man es auch so sehen: Ludwig war quasi ein Trendsetter des Social Distancing.

Deshalb haben wir von Satz&Pfeffer uns von der königlichen Spleen-Idee inspirieren lassen. Wir bieten im OSWALDS ELEVEN an der St.-Oswaldsgasse 11 in Zug eine Stunde lang gesunde Exklusiv-Live-Kultur für maximal fünf Personen an: die Corona-Socialdistance-Soloshow. Das Ganze kostet nur einen Stundenlohn eines Zuger Anwalts.

Damit erzielen die buchenden Kulturfans einen vierfachen Nutzen:
1. Sie durchbrechen die eigene kulturelle Isolation.
2. Nach einer Überdosis an e-learning, e-home-offfice, e-videokonferenzen, e-ostern und e-entertainment kommen sie endlich wieder in den Genuss von ANALOGEM und trotzdem GESUNDEM.
3. Sie retten den Kleinkünstlern den Unterhalt!
4. Sie beschenken sich selber mit einem garantiert unvergesslichen Erlebnis: Eine Show und ein ganzes Theater exklusiv für einen kleinen Kreis!

Kulturfreundinnen und Kulturfreunde können jetzt die «Corona-Socialdistance-Soloshow» von Satz&Pfeffer buchen und in das königliche Gefühl eintauchen. Im charmant kleinen Theater OSWALDS ELEVEN fühlen sich niemand alleine oder zusammen mit der Familie nicht verloren. Im Gegenteil: Die Kulturfans werden exklusiv, virenfrei und königlich unterhalten.

Zwei Programme zur Auswahl

Die Zuger Autorin und Schauspielerin Judith Stadlin liest live aus ihrem brandneuen Programm «Häschtääg zunderobsi» zum gleichnamigen Buch. Sie verpasst dem Zugerdeutschen eine Frischzellenkur – purlimunter, geistreich und sehr lustig! Und einen Coronatext hat sie natürlich auch dabei.

Das zweite Programm bestreitet der Autor und Schriftsteller Michael van Orsouw. Es heisst «Kronen statt Corona» und handelt von royalen Geschichten aus der Schweiz. Er hat das Buch «Blaues Blut» geschrieben, bringt Bilder, liest, erzählt, erklärt und verblüfft. Und erzählt natürlich auch von König Ludwigs abenteuerlichen Reisen in die Innerschweiz.

Zur stündigen Show bekommen die Bucher der «Corona-Socialdistance-Soloshows» Gratisgetränke und ein persönlich signiertes Buch.

Termine tagsüber, über Mittag, am Vorabend, am Abend oder auch nachts, einfach nach Absprache. Buchungen unter booking@lesebuehne.ch

Eine solche Belebung der kulturellen Wüste ist eine gute Tat!

Herzliche Grüsse

Judith Stadlin & Michael van Orsouw alias Satz&Pfeffer

Skandalöse Sinnlichkeit in Paris

Das Theater Folies Bergère huldigt dem exzentrischen Designer Jean Paul Gaultier.

Eine skandalöse, provokative und erotische Show schüttelt das Publikum des Pariser Nachtlebens aus den roten Plüschsesseln und lässt sie perlend aufsteigen in die himmlischen Gefilde der Jean Paul Gaultier Fashion Freak Show. Auch Franziska schwebt auf spitzbrüstigen Lederwolken und riskiert heimliche Blicke auf wohlgerundete Rückenansichten eines schwarzen Adonis unter blauweiss gestreiftem Marineshirt.

Ein Skandal! Oder Erotik nahe der Schmerzgrenze? Franziska beschreibt hautnah!

https://www.francescaontour.ch/2019/06/18/freak-out/

https://www.francescaontour.ch/2019/06/15/blaue-stunde/

https://www.foliesbergere.com/fr/node/1652

Heute lassen wir die Bilder sprechen!

 

Présentation

Die „dicken Trommeln“ tönen in der Schweiz

Yamato – The Drummers of Japan kommen mit ihrer aktuellen Show Chousensha in die Schweiz, um ihre grenzenlose Energie mit dem Publikum zu teilen. Mit unbändiger Kraft, unfassbarer Synchronität, harmonischen Bildern und einer wohltuenden Prise Humor sind die Trommel-Virtuosen vom 22. bis 27. Januar 2019 im Musical Theater Basel und vom 29. Januar bis 3. Februar 2019 im Theater 11 Zürich zu Gast. Yamato eroberte in den vergangenen 20 Jahren und die Herzen von mehr als 6 Millionen Zuschauern in über 50 Ländern.

 

Pulsierende Kraft, bebender Beat

Chousensha (dt. die Herausforderer) widmet sich dem Leben und seinen grossen Herausforderungen: dem Abenteuer des Aufbruchs, dem Reiz neuer Aufgaben und den Verheissungen lang gehegter Träume. Unnachahmlich verknüpfen Yamato – The Drummers of Japan ihre Vision mit ihrer pulsierenden Kraft, fordern ihre Instrumente immer wieder heraus und suchen unaufhörlich neue Wege des Ausdrucks. Das Beben ihrer Trommeln und der Beat, der in den Körpern widerhallt, ist Quelle dieser schier unerschöpflichen Kreativität. Bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute ist alles perfekt ineinander verwoben. Kaum eine andere Formation verbindet so gekonnt die ehrwürdige Tradition der asiatischen Trommelkunst mit dem kraftvollen Pulsschlag des modernen Japan.

 

Der Taiko-do: Quelle der Kraft, Kreativität und Perfektion

Es ist der Beat der Trommeln, der das Leben der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan in allen Bereichen bestimmt. Sie spüren, in vollkommenem Einklang untereinander, jeden Atemzug, jeden Herzschlag des anderen. Diese Einheit ist es, die ihrem Spiel die absolute Perfektion verleiht, seine atemberaubende Geschwindigkeit und Präzision. Solcherlei Kraft und Harmonie erreichen die Taiko-Trommler durch ihren besonderen Lebensstil, den Taiko-do: Gemeinsam essen, gemeinsam trainieren, gemeinsam proben, zur gleichen Zeit schlafen gehen und aufstehen – der Taiko-do, ‚Weg der Taiko‘, prägt die Gemeinschaft von Yamato – The Drummers of Japan und ist Ausdruck der völligen Hingabe an ihre Kunst.

 

In diesem starken Kollektiv entwickeln die Trommler ihre Fertigkeiten stets weiter. Ständig erschaffen sie mit grenzenloser Kreativität neue Rhythmen und Klangmuster. Auf über 40 Trommeln und zahlreichen anderen traditionellen japanischen Instrumenten, wie etwa der dreisaitigen Shamisen oder der kleinen bronzenen Chappa-Zimbel, übersetzen sie die Visionen des Gründers und Künstlerischen Leiters Masa Ogawa in immer neue Bühnenproduktionen. Selbst ihre Trommelstäbe stellen die Musiker selbst her. Nur so entsteht die nahezu magische Verbindung zwischen ihnen und ihren Instrumenten, wird das Donnern der Trommeln eins mit dem Pulsieren ihrer Herzen. Tief in den Zuschauern hallt es wider und schafft, was Yamato – The Drummers of Japan so einzigartig macht: eine vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, einen Dialog ohne Worte. Mit Chousensha beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, wie einnehmend der nimmermüde Schlag ihrer Trommeln ist.

 

Showinfos: Yamato – The Drummers of Japan

Vorstellungen:              Musical Theater Basel, 22. bis 27. Januar 2019

Theater 11 Zürich, 29. Januar bis 3. Februar 2019

Mittwoch, 18.30 Uhr

Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils 19.30 Uhr

Samstag, 14.30 und 19.30 Uhr

Sonntag, 13.30 und 18.30 Uhr

Ticketpreise:                zwischen CHF 48 und CHF 98

Dauer:                            ca. 2 Stunden inkl. Pause

Vorverkauf CH:           www.ticketcorner.ch, Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min)

sowie übliche Vorverkaufsstellen

Vorverkauf DE:            www.eventim.de sowie Eventim 01806 570070 (EUR 0.20/Anruf

inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. EUR 0.60/Anruf inkl. MwSt.)

Weitere Informationen:   www.yamato-show.ch

Veranstalter:   BB Promotion GmbH | Freddy Burger Mana