Aprikosentünne – Aprikosenkuchen

IMG_1211IMG_1214Die Aprikosen sind reif und locken mit ihrer sanften Haut und ihrem speziellen Aroma.

Aprikosenkuchen finde ich sehr fein, aber ich mag die halbierten Aprikosen darauf nicht. Die Stücke sind zu gross und man kann den Kuchen, die “Tünne” nicht richtig essen. Deshalb hier ein Rezept mit klein geschnittenen Aprikosen von Liselotte. Kennen Sie noch andere Mundart-Begriffe für Aprikosen?

 

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Aprikosen
4 EL Zucker gehäuft
1 Päckchen Vanillezucker
5 EL gemahlene Haselnüsse
1 Kuchenteig rund ausgewallt
2,5 dl Vollrahm
3 Eier
Backpapier für Rundblech ca. 30 cm Durchmesser

 

Zubereitung:

Die Aprikosen waschen, halbieren, den Stein entfernen und die Aprikosenhälften in kleinere Stücke schneiden.
Backofen Ober-und Unterhitze auf 200 Grad einstellen.  Blech mit Backpapier auslegen und dann den Kuchenteig darauf legen. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen. Die gemahlenen Haselnüsse auf dem Teigboden verteilen.
Die 3 Eier aufschlagen und mit dem Schwingbesen gut verquirlen. Den Vollrahm dazu geben, das Päckchen Vanillezucker und die 4 Esslöffel Zucker gut verrühren.
Die klein geschnittenen Aprikosen auf dem Haselnuss-Teigboden verteilen und dann den Guss darüber schütten.
Den Kuchen in der unteren Hälfte des Backofens einschieben und im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten backen lassen. Abkühlen lassen und servieren.

Die schweizer Mundart kennt viele Begriffe für Früchtekuchen. Gemäss unseren Informationen ist im Zürcher Weinland ist der Begriff “Tünne” allgemein bekannt, im Solothurn “Tündle” und in der Innerschweiz “Kuchen” oder “Wähen”. Kennen Sie noch andere Dialektbegriffe für Früchtekuchen?

En Guete wünscht Liselotte

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

WolkenbruchManche «Schicksen» haben einen schönen «tuches» aber leider auch unorthodoxe Lebensansichten.

Mordechai Wolkenbruch, kurz Motti genannt, lebt in Zürich als junger orthodoxer Jude. Die Religion, «die richtige Lehre», bestimmt sein ganzes Leben. Seine «mame» sorgt im Alltag für ihn und sein «tate» bietet ihm einen Arbeitsplatz im familieneigenen Versicherungsbüro.

Natürlich will die Familie auch bestimmen welches die passende Frau für Motti ist. Es kommt nur eine «fruchpertig froj» mit genügend Umfang und dem Wunsch nach vielen, vielen Kindern in Frage. Motti ist aber in eine «schikse» verliebt, in Laura, seine Mitstudentin an der Universität Zürich. Das sorgt für sehr viel «kopwejtik» bei seiner «mamenju». Doch «schiksen» sind auch nicht perfekt, sie tragen Jeans, zeigen ungeniert ihren «tuches», rauchen komische Kräuter und trinken Gin Tonic.

Portrait: «Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete nach einem abgebrochenen Studium der Jurisprudenz als Texter in Werbeagenturen und als Reporter auf Redaktionen. Erste Beachtung als Autor erlangte er 1998 mit im Internet veröffentlichten Kolumnen. 2007 machte er sich selbständig als Autor und Texter. Sein erster Roman ›Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse‹ wurde zu einem Best- und Longseller. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Thomas Meyer lebt und arbeitet in Zürich.»

Der Roman erschien am 1. März 2014 und ist auch in diesem Sommer noch «farkakt» lesenswert. Die «jjddischen» Ausdrücke bieten viele sonnige «Schmunzelminuten» und die kafkaeske, überzeichnete Handlung regt zum Nachdenken an. Welche Rolle spielt die Religion in meinem Leben? Warum lassen Menschen durch religiöse Werte ihr ganzes Leben bestimmen? Wer zieht wirklich die Fäden im Hintergrund? Ist es wirklich «G`t»?

Doch genug der «schwarzen» Gedanken, lassen Sie sich verführen von einer einzigartigen Sprache und einer wunderbar menschlichen Geschichte. Viel sommerliches Lesevergnügen wünscht Erna

Probelesen? Auf der Seite von Thomas Meyer finden Sie einen Auszug des Diogenes Verlages.

http://www.thomasmeyer.ch/

Kaufen? Online oder in der Buchhandlung ihres Vertrauens.

https://www.diogenes.ch/leser/titel/thomas-meyer/wolkenbruchs-wunderliche-reise-in-die-arme-einer-schickse-9783257242805.html

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/thomas-meyer/wolkenbruchs-wunderliche-reise-in-die-arme-einer-schickse/id/9783257242805

Film sehen? Ab Oktober 2018

http://wolkenbruch-film.ch

Die Einmaligkeit der Sprache macht die Geschichte.

https://www.thomasmeyer.ch/downloads/Wolkenbruch-Jiddisch-Glossar.pdf

 

KISS – Nachbarschaftshilfe mit Zeitgutschrift

«Schenke Zeit – werde reich» die Grundhaltung hinter KISS – Ein Trend der mit Tradition der sich auch im digitalen Zeitalter bewährt.

Wie und wo werde ich im Alter leben? Wer wird mich betreuen? Welche Hilfe werde ich benötigen? Diese Fragen stellen sich immer mehr Personen ab 55 Jahren. KISS hilft Antworten zu finden.

Sie sind zwischen 20 und 80 Jahre alt? Sie fühlen sich meist fit und haben genügend Zeit? Sie möchten später so lange wie möglich Zuhause wohnen bleiben? Sie möchten gerne für Ihr späteres Alter eine gute Betreuung?

Treten Sie dem Verein KISS bei und bauen Sie ein Zeitguthaben auf welches Sie bei Bedarf wieder einlösen können. Eine ideale Idee die Sie kein Geld kostet.

Hier ein Ausschnitt aus den Informationen auf der Webpage von KISS.

“Die veränderten Lebensgewohnheiten, die höhere Mobilität der Menschen und die innerfamiliär weniger konstanten Verhältnisse, kleineren Familien und vor allem die demografische Entwicklung, die dazu führt, dass es deutlich mehr ältere Menschen gibt, die eigenständig wohnen können und möchten, dafür aber Unterstützung benötigen. Dieser Ausgangslage muss eine Gesellschaft Rechnung tragen mit entsprechenden Angeboten, die auch unter veränderten Bedingungen gewährleisten, dass Menschen, die eine Unterstützung brauchen, diese auch erhalten. Dieses Ziel darf nicht durch finanzielle, wirtschaftliche oder andere Entwicklungen gefährdet werden, bzw. muss immer wieder neu sichergestellt werden.”

«Nachbarschaftshilfe ist ein wichtiger Teil der sozialen Integration und der Solidarität. Bei KISS (keep it small and simple) GEBEN und NEHMEN Menschen untereinander auf einfache und unbürokratische Art Unterstützung. Die Freiwilligen werden mit Zeitgutschriften honoriert, die sie für Lebenssituationen, wo Nachbarschaftshilfe gebraucht wird, ansparen oder sofort brauchen oder die sie verschenken können. Beim Engagement der Nachbarschaftshilfe können alle mittun – von Jung bis Alt.»

 

www.zeit-macht-reich.ch

http://www.kiss-zeit.ch/index.php/basiswissen.html

Haben Sie Zeit zu verschenken?

Fett essen verlängert das Leben!

Oelgesund2Essen Sie genügend Fett? Ja, Sie haben richtig gelesen, Fett ist gesund!

Fette sind wichtige Energieträger, als lebenswichtige Bestandteile der täglichen Ernährung ermöglichen sie die Aufnahme lebenswichtiger Vitamine und die Bildung von Hormonen.

Vor nicht allzu langer Zeit dachte man, dass die gesättigten Fettsäuren in Fisch, Fleisch, Eier oder Milch die Ursache für einen hohen Cholesterinspiegel seien und es dadurch mehr Herzerkrankungen gäbe.

Die ungesättigten Fettsäuren in pflanzlichen Ölen wie Omega 3, 6 oder 9  galten als gesundheitsfördernde Wundermittel. Auch nach dem Härten sind die Fettsäuren noch in genügender Menge vorhanden. Es können allerdings durch die Verarbeitung (Härtung) «Trans-Fettsäuren» entstehen. Diese finden sich hauptsächlich in Margarine und Fertiggerichten. Die Trans-Fettsäuren können den Stoffwechsel negativ beeinflussen. Öle, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind, sollten sie nicht zum Braten oder Frittieren benutzen. Nutzen Sie das Öl möglichst naturbelassen nur zum Dünsten oder zum Anmachen von Salaten und Gemüsen.

Die gesättigten Fettsäuren galten als ungesund und sollten vom Speisezettel gestrichen werden und die ungesättigten Fettsäuren wurden oft im Übermass konsumiert.

Heute weiss man, dass es keine schlechten Fette gibt. Entscheidend ist das Mass. Eine ausgewogene Ernährung mit genügend gesättigten und ungesättigten Fettsäuren ist essentiell wichtig um lange zu leben und gesund zu bleiben.

Untenstehend finden Sie einen Vortrag von Dr. med. Michael Gagesch Geriatrie Unispital Zürich und einige Beiträge der Ernährungs-Docs zum Thema. Ich wünsche Ihnen einen fetten Tag. Erna

http://www.altavita.ch/altavita/assets/File/altaVita_Vortrag_Dank%20Ernährung%20weniger%20dement_11_04_2018(2).pdf

https://www.youtube.com/watch?v=lgQMeHo7-dk

https://www.youtube.com/watch?v=Zkdc-L608Dw

https://www.youtube.com/watch?v=f7wHP7AbR5I

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Ernaehrung-Mehr-Fette-weniger-Kohlenhydrate,ernaehrung640.html

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Ernaehrung-bei-Multipler-Sklerose,multiplesklerose180.html

https://www.youtube.com/watch?v=6v0vqWEk5WI

https://www.youtube.com/watch?v=NDGi1MqbzkA

Vitamin K, köstlich verpackt im Käse!

Arosa

Die Eichhörnchen werden in Arosa zu Bären und 99 Prozent sind manchmal mehr als 100 Prozent.

Blanca Imbodens Roman “Arosa” berichtet von den Leiden einer Schriftstellerin. Liz Lenzlinger, die Hauptperson des Romans, leidet stark. Eine Schreibblockade verhindert über Jahre ihr kreatives Schaffen, die Frauen-Wohngemeinschaft mit “Trommelwörkshop” und wenig Privatsphäre zerrt an ihren  Nerven.  Die betagten Eltern werden immer fordernder und weichen keinen Milimeter von ihren Prinzipien ab. Und in der Liebe herrscht “Trockenheit” wie in der Wüste kein Seelenverwandter, kein Lebenspartner, kein Tröster und Mutmacher in Sicht. Da bleibt nur noch sich in das heulende Elend zu vertiefen. Aber nein ein Silberstreifen am Horizont ist sichtbar! Das Internet hat schon vielen Singels zum idealen Partner verholfen und ein Kulturstipendium ermöglicht ihr einen Aufenthalt im Hotel Kulm in Arosa.

Arosa soll mit seiner atemberaubenden Berglandschaft, den weltberühmten Eichhörnchen und den klaren Bergseen die nötige Inspiration liefern um ein neues Buch zu schreiben. Liz geniesst den Luxus des Hotels Kulm und lernt schnell, dass Arosa nicht nur Eichhörnchen und herrliche Landschaften zu bieten hat. Die Feriengäste in Arosa sind einzigartig und seit dem Sommer 2018 sind auch Bären in Arosa anzutreffen. Trara, wie von Zauberhand geschaffen,  taucht auch noch “Mister 99 Prozent Perfekt” in Arosa auf. Was will man noch mehr! Alle Probleme von Liz lösen sich auf einen Schlag! So wie beim tapferen Schneiderlein, dem Märchen der Gebrüder Grimm,  “Sieben auf einen Streich”! Oder doch nicht? Aus Lösungen und Inspiration werden Probleme und am Ende…… Aber lesen Sie selbst. Der Roman Arosa eignet sich ausgezeichnet zur entspannenden, humorvollen und faszinierenden Sommerlektüre. Viel Spass wünscht Erna